• slider 1
  • slider 1920x900 2
  • slider 1920x900 3
  • slider 1920x900 4c
  • Die „Zentrale Stelle“ leitet gemeinsam mit den Behörden vor Ort
    umfangreiche Vollzugsmaßnahmen wegen Verstößen
    im Bereich der Vollständigkeitserklärung ein. . . .

Prüfung von Letztverwerteranlagen

Verwertung i. S. des VerpackG und des KrWG

Um eine Verwertung i.S. des VerpackG (und des KrWG) zu erreichen, muss der Abfall bis zu dem Punkt verfolgt werden, wo er durch einen technischen Vorgang wieder als Produkt in den Wirtschaftskreislauf zurückkommt. Dies ist z.B. die Herstellung von Zellstoff-/Recyclingpapier aus Altpapier, die Herstellung von Kunststoffflakes und -fasern aus rezyklierten Kunststoffverpackungen oder auch die thermische Verwertung von bestimmten Kunststoffanteilen am Gesamtgemisch. Wir prüfen und dokumentieren dabei die Prozesskette und den finalen Verwertungsschritt. Weitere Prüfungsbestandteile sind Genehmigungsfragen, Maßnahmen der technischen Überwachung sowie - insbesondere im Ausland - die Einhaltung von Umweltstandards der Anlage oder ethischer Grundsätze (Kinderarbeit). Unsere Bescheinigung als öffentlich bestellte Sachverständige und der Prüfungsbericht sind damit die wirtschaftliche Grundlage für Betreiber von Aufbereitungsanlagen und zugleich der gültige Nachweis für die Genehmigung des Mengenstroms der Systembetreiber. Bei unserem gesamtes Vorgehen beachten wir selbstverständlich die „Prüfleitlinien Mengenstromnachweis Systeme“.

Speziell im Bereich der Kunststoffverwertung empfehlen wir zusätzlich die Anwendung des Zertifizierungssystems nach EuCertPlast auf Grundlage der EN15343:2007. Dieses ist ein europaweit gültiges Auditierungsverfahren mit besonderem Augenmerk auf die gesamte Liefer- und Prozesskette. Mit erfolgreicher Zertifizierung dokumentieren die Kunststoffverwerter gegenüber den Entsorgern und gegenüber den Abnehmern der Sekundärkunststoffe, dass das angewandte Verfahren und der Produktionsstandort hohe Umwelt- und Qualitätsstandards einhalten. Das EUCertPlast-Zertifikat ist zugleich wesentliche Grundlage für die Herstellung von Kunststoffprodukten mit dem „Blauen Engel“ nach RAL-UZ 30a (Produkte aus Recycling-Kunststoffen) bzw. für das Zertifikat der RAL - Gütegemeinschaft Rezyklate aus haushaltsnahen Wertstoffsammlungen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen