• slider 1
  • slider 1920x900 2
  • slider 1920x900 3
  • slider 1920x900 4c
  • Die „Zentrale Stelle“ leitet gemeinsam mit den Behörden vor Ort
    umfangreiche Vollzugsmaßnahmen wegen Verstößen
    im Bereich der Vollständigkeitserklärung ein. . . .

Prüfung von Mengenstromnachweisen

Dies betrifft die Rücknahme- und Verwertungsseite von Systemen und umfasst im Bereich der Verpackungen die Nachweispflichten gem. § 17 Abs. 2 VerpackG bzw. bei Batterien die Erfolgskontrolle gem. § 15 Abs. 1 und 2 BattG.

Grundlage sind die jeweiligen Leitlinien (z.B.Prüfleitlinien Mengenstromnachweis Systeme) bzw. Vollzugsstandards.

Zur Anwendung kommen systematisch erprobte Prüfungs- und Freigabeverfahren. Dabei ergänzen wir prozessorientierte Prüfungen mit Stichprobenkontrollen bei den beteiligten Partnern. Sofern Grundlagen erarbeitet werden müssen, erstellen oder beauftragen wir sachorientierte Gutachten zur Absicherung der Gesamtergebnisse. Wir legen dabei großen Wert auf eine abgestimmte Prüfungsplanung, beginnen bereits während des Nachweiszeitraums mit entsprechenden Audits und teilen die Ergebnisse zeitnah den Auftraggebern mit. Dadurch initiieren und ermöglichen wir frühzeitige Anpassungen an normative Vorgaben und verhindern die nachträgliche Aberkennung von Mengen mit einem entsprechenden wirtschaftlichen Schaden. In Absprache mit unseren Auftraggebern binden wir auch proaktiv die Überwachungsbehörden (Zentrale Stelle Verpackungsregister, Umweltministerien, Umweltbundesamt) ein, um mit einer offenen Kommunikation nachträgliche Rückfragen zu begrenzen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen